Vereinbaren Sie einen Termin:
Praxis
Telefon: 08105 - 230 33
E-Mail: ortho-gilching(at)web.de

Physikalische Therapie
Telefon: 08105 - 77 425 93
E-Mail: ortho-gilching(at)web.de


Termin online buchenTermin online buchenDoctolib
Termin online buchen Doctolib

Dr. med. Michael Gistl

Schwerpunkte

Facharzt für Orthopädie mit Schwerpunkt auf Sportmedizin mit Betreuung von Profi- und Freizeit-Sportlern und Spezialisierung in speziellen Verfahren zur Schmerztherapie, vor allem an der Wirbelsäule mit minimal-invasiven Wirbelsäuleninterventionen.

Niederlassung

2006 ließ sich Dr. Gistl als Orthopäde nieder. Er trat dabei die Nachfolge von Dr. Rainer Stamm an und gründete die Gemeinschaftspraxis Orthopädie Gilching mit Dr. Thies. 2012 erweiterten sie mit der Anstellung von Frau Dr. Larass das Spektrum der Praxis um das Fachgebiet der Physikalischen und Rehalbilitativen Medizin. Im Januar 2013 erweiterte sich die Praxis um den Orthpäden Dr. Christian Angermair im Ärztehaus Gilching.

Klinikjahre und Zusatzqualifikationen

Seine berufliche Laufbahn begann Michael Gistl 1995 in der Abteilung für Röntgendiagnostik des Städtischen Krankenhauses München-Schwabing (Prof. Harder).
Von hier aus wechselte er in die Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie im Klinikum rechts der Isar München (Prof. Dr. E. Hipp und Prof. Dr. R. Gradinger).

Von 2000 bis 2002 arbeitete Dr. Gistl an der BG-Unfallklinik in Murnau, einer der renommiertesten Unfallkliniken Deutschlands (Prof. Dr. V. Bühren). In dieser Zeit erwarb er umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Unfallchirurgie, bei Wirbelsäulen- und Rückenmarksverletzungen, in der speziellen Wirbelsäulenchirurgie und arthroskopischen Chirurgie. In der neurochirurgischen Abteilung eignete sich Dr. Gistl seine Fertigkeiten für die minimalinvasiven Wirbelsäuleneingriffe, insbesondere spezielle Injektionen an den Wirbelgelenken, peridurale und periradikuläre Infiltrationen sowie Radiofrequenztherapie an der Wirbelsäule an.

Nach zweijähriger Praxistätigkeit im OFZ Weilheim wurde Dr. Gistl zum leitenden Oberarzt in die Fachklinik Bad Heilbrunn berufen. Hier baute er zwischen 2004 und 2006 das Osteoporose-Zentrum und die multimodale Schmerzklinik entscheidend mit auf.

Er erwarb die Zusatzbezeichnungen Sportmedizin, Chirotherapie, Physikalische Medizin, Rehabilitationswesen und Röntgendiagnostik. Neben den Zusatzqualifikationen Sonographie des Bewegungsapparates und der Säuglingshüften erwarb er auch die Qualifikation Rettungsdienst/ Notfallmedizin.
2007 wurde Dr. Gistl zum Unfallarzt der Berufsgenossenschaften (mittlerweile D-Arzt) bestellt.

Medizinstudium und Auslandsaufenthalt

Sein Medizinstudium absolvierte Dr. Gistl von 1987 – 1994 in München an der Ludwig-Maximilians-Universität überwiegend in den Innenstadtkliniken und dem Klinikum Großhadern.

1993 wurde er in Rahmen seiner Ausbildung im Arrowe Park Hospital, Merseyside in Liverpool/England tätig.

Weitere Erfahrungen sammelte er im Dr. von Haunerschen Kinderspital, wo er in der Kinderneurochirurgie auch seine Doktorarbeit über "Frühe akustisch evozierte Potentiale bei intracraniell erhöhtem Druck bei Kindern" abfasste.

Parallel zum Studium arbeitete Michael Gistl für das GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit GmbH (jetzt Helmholtz-Zentrum) am Immunologischen Institut im Hämatologikum in enger Zusammenarbeit mit dem Klinikum Großhadern.

Engagements und Mitgliedschaften

Michael Gistl betreute als Mannschaftsarzt des Deutschen Eishockeybundes die Deutschen Eishockey-National-Mannschaften (1998 bis 2008).

2001 war er als Mitglied des lokalen Organisationskomitees bei der Eishockey-Weltmeisterschaft für die medizinische Koordination am Standort Nürnberg zuständig.

2000 erfolgte die Verleihung der ordentlichen Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie DGOT, Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e V. (DGOU), Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC), Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e. V. (DGU)

2002 Verleihung der ordentlichen Mitgliedschaft bei den Verbandsärzte Deutschland e.V.

seit 2004 besteht Mitgliedschaft im Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVO).

ab 2015 Vorstandsmitglied im Gesundheitsnetz Starnberg-Wolfratshausen (GSW)

ab 2016 Vorstandsmitglied des Ärztlichen Kreisverbandes (ÄKV)

Weitere Mitgliedschaften bestehen im Förderverein der Technischen Universität München (TUM) sowie im Universitäts Sport Club (USC).

2018 Mitgliedschaft in der Hilfsorganisation Aime Afrique Allemand

2018/19 Hilfseinsatz in Togo "Mission Endoprothetik Togo" mit Aktion PiT Togohilfe und Aime Afrique Allemand

Privat

Dr. med. Michael Gistl wurde 1967 in München geboren. Es ist verheiratet und Vater von drei Söhnen. Die privaten Schwerpunkte liegen neben der Familie auf Musik und Sport.

Seine sportlichen Ambitionen liegen auf den Sportarten Triathlon (Schwimmen, Radfahren, Laufen), Segeln, Tauchen, Bergsteigen, Ski alpin und Ski nordisch.

Bereits in jungen Jahren trat Michael Gistl nach musischer Ausbildung und umfangreicher Tournee-Tätigkeit bereits auch unter der Leitung von Leonard Bernstein auf.

Als Ausgleich zum Beruf war Dr. Gistl immer kammermusikalisch tätig. In den letzten Jahren trat er in zahlreichen Konzerten auch immer wieder solistisch auf.

2015 und 2016 übernahm er Chor-Rollen in den gefeierten Nabucco-Aufführungen (Verdi) von Christian Stückl in Oberammergau unter der Leitung von Ainars Rubikis.

2017 nahm er als Sänger an den Aufführungen des Fliegenden Holländers (Wagner) in Oberammergau teil, die ebenfalls unter Regie von Christian Stückl stehen.

2016 eröffnete Dr. Gistl mit seiner Schwester Sabine nach umfangreicher Sanierung in eigener Regie das familiengeführte Feriendomizil "Gistl am See" in Walchensee für Gäste, die Berge und Wasser lieben und zu innerer Ausgeglichenheit finden wollen (www.gistlamsee.de).